Was bedeutet Open Source für Blueshoe?

Seit der Gründung von Blueshoe haben wir uns darauf spezialisiert, erprobte Open-Source-Technologien für viele verschiedene Projekte einzusetzen und abzustimmen. Während dieser Zeit haben wir eine Menge Erfahrungen gesammelt und für viele Bereiche optimale Vorgehensweisen entwickelt. Das ermöglicht uns, stabile, skalierbare, sichere und performante Software-Plattformen zu bauen und eben diese auch zu betreiben.

was bedeutet open source Das Team von Blueshoe greift dabei auf viele Jahre Erfahrung in der Software-Entwicklung zurück. Neben C, C++, PHP, Java, C# haben wir alle auch immer mit Python gearbeitet und finden, dass es die ideale Grundlage für viele verschiedene Aufgaben ist. Daher stellt Python bei Blueshoe das Fundament der Software-Entwicklung dar. Keiner der Entwickler in unserem Team spricht es nicht fließend.

Viele, wenn nicht die meisten, unserer Projekte haben Komponenten im Web-Umfeld. Blueshoe setzt dafür massiv auf Django, ein Open-Source-Web-Framework. Es passt perfekt zum agilen Entwicklungsprozess von Blueshoe und lässt sich nahtlos in verschiedenste, zum Teil bereits existierende, System-Architekturen integrieren. Unserer Erfahrung nach gibt es kaum ein anderes Web-Framework mit dieser Flexibilität und Leistungsfähigkeit.

Die meisten erfolgreichen Software-Komponenten im Web-Umfeld sind quelloffen. Viele bilden die Grundlage der meistgenutzten Dienste im Internet und widerstehen selbst riesigen Nutzerzahlen. Aber was macht Open-Source-Technologien so interessant?

Quelloffen bedeutet Sicherheit

Lange Zeit wurde geglaubt, man könne Sicherheit durch "Verstecken" von Algorithmen und Verarbeitungsweisen herbeiführen. Die Vergangenheit der IT hat jedoch gezeigt, dass dies nicht der Fall ist. Das Offenlegen von Quellcode führt nun dazu, dass viele (zum Teil unabhängige) Entwickler Sicherheitslücken schneller aufdecken und ausbessern, noch bevor Angreifer diese ausnutzen können. Sicherheit kann also nur in "Geheimnissen" (z. B. sogenannten Schlüsseln) stecken, welche nicht verteilt werden und für jeden Nutzer individuell sind. Blueshoe ist ebenfalls stets sicherheitsbewusst und folgt immer den neuesten sicherheitsrelevanten Updates für unsere Systeme. Somit erreichen wir für unsere Projekte ein Höchstmaß an Sicherheit für die kritischen Daten.

Quelloffen bedeutet leistungsfähig

Der gleiche Vorteil wie bei der Sicherheit einer Software kommt auch der Leistungsfähigkeit zugute. Mögliche Engpässe oder Softwarefehler werden gefunden und behoben, bevor sie sich selbst offenbaren. Sollten aber Softwarefehler doch mal in einem produktiven System auftauchen, können diese durch breite Kenntnis der Software in der Entwicklergemeinde zügig behoben werden. Unser Team bei Blueshoe hat ebenfalls Kenntnisse in verschiedenen populären Open-Source-Projekten und leisten damit unseren Beitrag zum Open-Source Ökosystem.

Quelloffen bedeutet stabil

Ein pragmatischer Grund für quelloffene Software ist, dass man sie ohne Probleme unbegrenzt testen kann. Das befördert Stärken und Schwächen schnell zutage. Bei der Entwicklung von Software setzt Blueshoe stets auf stabile und getestete Software. Somit erleben wir keine Überraschungen oder unvorhersehbares Fehlverhalten.

Quelloffen bedeutet kostengünstig

Natürlich sind fehlende Lizenzkosten ein Thema bei der Umsetzung von Projekten, jedoch muss diesen auch ein evtl. kleinerer Funktionsumfang entgegen gehalten werden. Kunden von Blueshoe profitieren aber von den Erfahrungen über die Fähigkeiten und Grenzen der quelloffenen Software und müssen dabei keine Lizenzkosten von Drittanbietern kalkulieren. Bisher konnten wir noch jedes Projekt, mit (fast) ausschließlich quelloffener Software überaus zufriedenstellend umsetzen.

Trotz der Tatsache, dass wir bei Blueshoe gerne neuen Trends folgen, nennen wir nie "neu", "aufregend" und "produktiv" in einem Satz. Wir legen äußerst viel Wert darauf, die von uns eingesetzten Systeme genauestens zu kennen, um ihre Stärken und Schwächen auch beurteilen zu können. Unser Team hat stets den Anspruch, eine genaue Vorhersage treffen zu können, wie sich unsere Lösungen verhalten werden – selbst bei den komplexesten Systemen! Dies ist besonders wichtig, wenn wir Projekte anderer Entwickler übernehmen.