URL-Gestaltung: Google gibt Tipps und Hinweise

12. April 2018

Rund um die Gestaltung von URLs gibt es zahlreiche Mythen, diverse Tipps und eine Vielzahl an Dingen, die in dieser Hinsicht zu vermeiden sind – wie es so häufig heißt. In der Serie SEO-Snippets, die bei YouTube zur Verfügung steht, gibt es jetzt direkt von Google Hinweise und Tipps rund um die Gestaltung von URLs.

URL-Gestaltung: Google gibt Tipps und Hinweise

Rund um die Gestaltung von URLs gibt es zahlreiche Mythen, diverse Tipps und eine Vielzahl an Dingen, die in dieser Hinsicht zu vermeiden sind – wie es so häufig heißt. In der Serie SEO-Snippets , die bei YouTube zur Verfügung steht, gibt es jetzt direkt von Google Hinweise und Tipps rund um die Gestaltung von URLs.

Für Google haben URLs eine sehr große Relevanz

Eine URL hat für Google in jedem Fall eine ganz große Bedeutung. Mit dieser kann der Suchgigant neue Inhalte im Web erfassen und auch zum Crawlen von Webseiten sind URLs entsprechend wichtig. Als User sollte man aus diesem Grund stets darauf achten, eine URL möglichst so zu gestalten, dass diese für Google – aber natürlich auch für Besucher der Webseite – gut lesbar sind. Ebenso sollte eine URL stets auch

  • einzigartig sein sowie
  • klar von anderen URLs zu unterscheiden sein.

Jetzt Anfahrtsbeschreibung runterladen

Diese Aspekte sind laut Google für URLs entscheidend

google url artikel (1).jpeg Das aktuelle Google-Video aus der Serie „SEO-Snippets“ widmet sich zudem dem Thema URLs und gibt klare Tipps und Hinweise zu diesem Thema. Bei der Gestaltung einer URL sollte man somit auf jeden Fall folgende Aspekte berücksichtigen und beachten:

  • Die URL muss stets valide sein
  • Einzigartigkeit ist für URLs sehr wichtig
  • Eine Kodierung mittels UTF-8 ist möglich – Escape-Version und Unicode-Version werden von Google identisch behandelt
  • In Domainname und Top Level Domain können nicht-lateinische Zeichen durch Unicode dargestellt werden
  • Eine einfache Verlinkung sollte immer möglich sein. Leerzeichen, Sonderzeichen und Kommata sollen vermieden werden, auch wenn Google damit zurechtkommt.
  • Bindestriche zum Trennen sind gegenüber Unterstrichen zu bevorzugen
  • URLs für mehrsprachige Seiten sollten stets auch in der entsprechenden Sprache gestaltet sein

Damit gibt Google für URLs klare Hinweise und Vorgaben, die man aus SEO -Sicht sicherlich berücksichtigen sollte. Generell sind „sprechende“ URLs allerdings eh zu bevorzugen, da diese oftmals auch für den User an sich hilfreich sein können.