Digitales Lernen in Zeiten des Corona Virus

19. März 2020
Das Potenzial der digitalen Bildung wird in Deutschland längst noch nicht ausgeschöpft. Doch das könnte sich mit der Corona-Krise ändern. Wir bei Blueshoe haben für die Technische Universität Hamburg das “Digital Learning Lab” gebaut, eine Plattform für digitale Unterrichtsgestaltung. Hier können Lehrkräfte aus ganz Deutschland digitale Tools nutzen und Unterrichtsbausteine für den eigenen (Fern)unterricht nutzen.

Nachdem die Schulen in Deutschland aufgrund des Corona-Virus für einige Wochen geschlossen sind, muss der Unterricht plötzlich von Zuhause aus weitergehen. Diese Entwicklung stellt viele Lehrkräfte vor eine Herausforderung. Ende 2019 bestätigten die Ergebnisse der ICLIS-Studie ( International Computer and Information Literacy Study ), welche die Medienkompetenz von Achtklässlerinnen und Achtklässlern untersucht, dass Deutschland viel mehr für digitale Bildung tun muss. 


Corona als Chance

So verrückt es klingt, aber Corona könnte eine Chance sein - in Bezug auf die Digitalisierung der deutschen Schulen. 5.200 bayerische Schulen sind bereits Teil der digitalen Lernplattform des Landesmedienzentrums Bayern  (mebis), die seit 2017 existiert. 
Und auch andere Länder ziehen nach: Für die Technische Hochschule Hamburg (TUHH) haben wir bei Blueshoe vor einiger Zeit die Website des Digital Learning Labs  gebaut. Das Konzept für die digitale Lernplattform hat die Hochschule in Zusammenarbeit mit dem ebenfalls in Hamburg ansässigen Institut für Technische Bildung und Hochschuldidaktik (ITBH) erarbeitet.

 

Digital Learning Lab


Was ist das Digital Learning Lab?

Das Digital Learning Lab ist eine Art digitales Kompetenzzentrum für die Unterrichtsgestaltung - von der Grundschule bis zum Abitur. Lehrkräfte finden hier Trends, Tools und Tutorials, um ihren Unterricht für eine digitalisierte Welt weiterzuentwickeln. Sie können selbst Unterrichtsbausteine hochladen oder sich von den Bausteinen der Kollegen inspirieren lassen. Mitmachen kann jede Lehrkraft, deutschlandweit und das komplett kostenlos. Die Schüler sollen durch die Einbeziehung der Plattform in den Unterricht verschiedene Kompetenzen erlernen bzw. weiterentwickeln. Diese sind: 

 

  • Suchen, Verarbeiten & Aufbewahren
  • Analysieren & Reflektieren
  • Problemlösen & Handeln
  • Schützen & sicher Agieren
  • Produzieren & Präsentieren
  • Kommunizieren & Kooperieren

 

Die drei inhaltlichen Elemente des Digital Learning Labs der Technischen Hochschule Hamburg sind: digitale Unterrichtsbausteine, eine umfangreiche Toolbox sowie Trendbeobachtungen durch relevante Forschungsergebnisse, Fortbildungen und inspirierende Praxisbeispiele. Im Folgenden stellen wir kurz die unterschiedlichen Elemente bzw. Funktionen vor:

 

Unterrichtsbausteine

Alle Themenbausteine können nach Unterrichtsfach oder Kompetenz gefiltert werden. Von “Quellen im Sachunterricht” über “Mobile Reporting - Videobeiträge mit dem Smartphone produzieren” bis hin zu “Eine Learning-App zum Thema gegensätzliche Adjektive erstellen” findet man auf der digitalen Lernplattform zahlreiche inspirierende Unterrichtsmodule.

 

Unterrichtsbausteine im Digital Learning Lab

 

Tools

Um einen modernen Unterricht zu unterstützen, können verschiedene digitale Tools genutzt werden. Hierzu zählen neben Desktop-Programmen auch mobile Apps, Webseiten und Online-Plattformen. Zu den Tools, die verwendet werden können zählen u. a.  Trello (Aufgaben- und Projektkooridnation), Draw.io (Diagramme und Visualisierungen) oder Wordpress (Blog-Erstellung).  

 

Tools des Digital Learning Labs

 

Trends

Die Welt der Schülerinnen und Schüler verändert sich rasend schnell, deshalb ist es das Ziel von Digital Learning Lab, Lehrkräften die Chance zu geben, sich schneller über wissenschaftliche Studien, Kooperationsprojekte und Forschungstrends zu informieren. Das Thema Fake News ist und war in letzter Zeit beispielsweise immer wieder ein wichtiger Diskussionsgegenstand in den Schulen. 

 

Trendbeobachtung im Digital Learning Lab

 

Fazit

In Zeiten von Corona ist es wichtiger als je zuvor, dass Schülerinnen und Schüler von Zuhause aus lernen können. Die digitale Lernplattform Digital Learning Lab , für die wir bei Blueshoe die  technische Entwicklungübernommen haben, bietet allen Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, ihren Unterrichtsstoff schneller und effizienter digital aufzubereiten. 
Eine wirklich gute und hilfreiche Sache - nicht nur aufgrund der Corona-Krise, sondern auch im Hinblick auf die noch fehlende Digitalisierung des deutschen Bildungssystems. 

 

© Screenshots: https://digitallearninglab.de